Derzeitiger Stand der Immobilienrente in Deutschland



 

In den vergangenen Monaten hat sich auf dem Gebiet der Immobilienverrentung in Deutschland einiges ereignet. Das Wichtigste in einer Kurzübersicht:

 - Im Sommer 2009 hat die NRW.BANK (Förderbank) gemeinsam mit ca. 20 Vertretern aus Bankwirtschaft, Verbraucherzentrale und Politik im Auftrag des Ministeriums für Generationenfragen eine Machbarkeit abgeschlossen, die sich mit der Frage auseinandersetzt, warum es bisher in NRW keine Reverse Mortgages gibt und ob es Sinn macht, ein Förderprodukt anzubieten. Die Studie kommt zum Ergebnis, dass in Teilen der Markt kein funktionsfähiges Produkt zur Verfügung stellt, insbesondere gibt es gegenwärtig keine Bank in NRW, die eine Immobilienverrentung ohne zeitliche Befristung anbietet. Daher hat die NRW.BANK zusammen mit Banken, Volks- und Raiffeisenbanken und Sparkassen ein Förderprodukt entwickelt, dass im Laufe des Jahres 2010 auf den Markt kommen könnte. Nun muss sich das Ministerium mit den Ergebnissen der Studie befassen und entscheiden, ob ein solches PRodukt angeboten werden soll.

- Die Immokasse hat für ihr Produkt den FMH-Award 2009 für das innovativste Immobilienprodukt 2009 erhalten. Damit sollte dem Markt für Immobilienverrentung weiter Auftrieb zuteil werden.

- Die Investitionsbank Schleswig-Holstein hat den Start ihres Produktes erneut verschoben. Es soll nun im Frühjahr 2010 auf den Markt kommen.

- Das Interesse der Medien an dem Thema lässt ebenfalls nicht nach. So hat die Stiftung Finanztest im November die Immobilienverrentung aus Verbrauchersicht aufbereitet. Das Heft sollte gut zu beschaffen sein.



zurück
Aktuelles

03.03.2010
Derzeitiger Stand der Immobilienrente in Deutschland
  In den vergangenen Monaten hat sich auf dem Gebiet der... 
[mehr]
Kommentar

Richard Coon: Home Equity Release key product features
Whilst there are significant differences between markets the company believes... 
[mehr]